Dr. Peter Tschentscher, erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg war nach Lüneburg gekommen, um zum Thema – Klimaschutz in der Metropolregion – zusprechen.

Empfangen wurde Dr. Peter Tschentscher vom Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Landrat Manfred Nahrstedt, Landratskandidaten Norbert Meyer und SPD-Landkreis-Fraktionsvorsitzenden Franz-Josef Kamp. Nachdem er sich ins goldene Buch der Hansestadt Lüneburg eingetragen hatte, ging es gemeinsam zum SPD-Foodtruck. Dieser ist im Rahmen der Europawahl in ganz Deutschland unterwegs und wirbt mit gratis belgischen Waffeln für ein Europa.

Dr. Peter Tschentscher, erster Bürgermeister Freie und Hansestadt Hamburg, Lüneburg, Klimaschutz, SPD, Metropolregion, Norbert Meyer
Norbert Meyer, Landratskandidat und Dr. Peter Tschentscher mit den Jusos Hochschulgruppe

In der Festdiele sprach der erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg über den Klimaschutz in der Metropolregion. Umweltschutz ist zum Thema aller Generationen und Parteien geworden. Dr. Peter Tschentscher setzt den Fokus auf technologische Entwicklung. Er sprach sich für Forschung und Wohnen an einem Standort aus. Es könnten demnächst Busse durch Hamburg segeln. Wenn alle Busse des ÖPNV mit Energie aus Windkraft betrieben werden. Bisher kann 80 % der Energie Hamburgs aus alternativen Energiequellen gewonnen werden. Ein großes Problem stellt aber der Weitertransport des Stromes dar. Hier werden Innovationen gebraucht. Alles in allem ein sehr informativer Vortrag mit einer anschließend interessanter Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.